See all articles

Raubkunst im Humboldt Forum – Down the Rabbit Hole of Intertemporality

Völkerrechtliche Tagesthemen: Spotlight (Folge 11)

11.05.2021

Das Humboldt-Forum befindet sich im wiederaufgebauten Berliner Stadtschloss, und wird in diesem Jahr sukzessive eröffnen. Beherbergen soll das Museum u.a. die Sammlungen des ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst. Große Teile der Sammlungen dieser Museen, aber auch vieler anderer europäischer Museen wurden unter kolonialen, oft gewaltsamen, Bedingungen zusammengetragen, wobei sich die Museen die kolonialen Strukturen zu Nutze gemacht haben. Was damals vermeintlich legal und üblich war, begegnet heute völkerrechtlichen Bedenken. Sollten die Artefakte außereuropäischer Kulturen an diese zurückgegeben werden und kann man die koloniale Praxis überhaupt an heutigen Rechtsmaßstäben messen? Dr. Edward Martin liefert auf diese Fragen eine Antwort. Sein Buch zum Thema ist vor wenigen Wochen erschienen:  https://www.duncker-humblot.de/buch/the-application-of-the-doctrine-of-intertemporality-in-contentious-proceedings-9783428181865/?page_id=0&typ=buc. Im Rahmen der Völkerrechtlichen Tagesthemen wird Dr. Martin seine Forschungsergebnisse erstmals der Öffentlichkeit vorstellen und sich interessierten Fragen stellen.

Print article

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Submit your Contribution
We welcome contributions on all topics relating to international law and international legal thought. You can send us your text, or get in touch with a preliminary inquiry at:
Subscribe to the Blog
Suscribe to stay informed via e-mail about new posts published on Völkerrechtsblog and enter your e-mail address below.