BofaxeCurrent Developments

Alle Wege führen nach Dublin

Über die rechtswidrige Rückschiebung eines afghanischen Flüchtlings nach Griechenland

Im Jahr 2018 einigte sich Deutschland mit Griechenland in Form eines Verwaltungsabkommens darauf, dass aus Griechenland über Österreich nach Deutschland einreisende Flüchtlinge unter bestimmten Voraussetzungen unverzüglich nach Athen zurückgeführt werden dürfen. Im Zuge dessen verweigerte die Bundespolizeidirektion einem aus Afghanistan stammenden Flüchtling nach einer Kontrolle die Weiterreise und sorgte für seine Rückführung nach Griechenland, wo er zuerst einen Asylantrag gestellt hatte. Im Rahmen des einstweiligen Rechtsschutzes geht nun das Verwaltungsgericht …

READ MORE →

Current Developments

Can German courts stop “Hellfire” from Ramstein?

Being a Saarbrücken-based legal scholar traveling regularly to Frankfurt, the sight of the American Ramstein Air Base (or “Ramstein” for short) approaching just before Kaiserslautern is nothing unusual. Most of the time, the high fences on the left side go unnoticed, unless perhaps one of the US Airforce “Globemasters” is casually floating over the highway. This was different on my last trip to Frankfurt – when spotting Ramstein triggered my …

READ MORE →

SymposiumVerfassungs- und Völkerrecht im Spannungsverhältnis

Hört erst beim Geld die Freundschaft auf?

Zur Neujustierung des Völkervertragsrechts in der deutschen Rechtsordnung

Die Einbeziehung von Völkervertragsrecht in die deutsche Rechtsordnung läuft seit Jahren routiniert. Ein völkerrechtlicher Vertrag wird durch ein Bundesgesetz, das so genannte Vertragsgesetz, in die deutsche Rechtsordnung geholt und gilt dann, so die herrschende Meinung, auf der Ebene des einfachen Bundesrechts. Art. 59 Abs. 2 Grundgesetz ist, so scheint es, bis in alle Einzelheiten ausgelegt.

READ MORE →

DiscussionKick-off

On American “Dilettantism” and German “Pedantry”

A Comparative Look at Law Journal Culture and the Future of Legal Knowledge Production

Almost by necessity, the cultural and institutional features of legal knowledge production differ from one system to the next. Like law itself, they are a product of history, borne out of pragmatism rather than advance planning, and deeply connected to the division of competences within the legal profession. Having said that, it would be hubristic and petty to mock the American legal community’s willingness to let first- and second-year law …

READ MORE →