Alle Events anzeigen

Ukraine?! – Hintergründe und Diskussionen

Krieg in Europa, Ost-West-Konflikt, historisch-politische Einordnung, Propaganda, ukrainische Zivilgesellschaft, Wege aus dem Konflikt ...

17.10.2022.-15.03.2023

In der Nacht zum 24. Februar 2022 überfallen russische Truppen auf Befehl ihres Präsidenten die Ukraine. Der russische Angriff, die anhaltenden Kampfhandlungen und die Reaktionen der internationalen Gemeinschaft berühren zentrale Normen, Institutionen und Verfahren des Völkerrechts. Es geht um das Gewaltverbot, das humanitäre Völkerrecht, mögliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit, das Recht der Sanktionen, die Pflicht zur Nichtanerkennung gewaltsamer Gebietsveränderungen, das internationale Strafrecht, die Verfahren in den Vereinten Nationen und vor dem internationalen Gerichtshof.

Präsident Putin kleidet seinen Überfall in völkerrechtliche Scheinargumente, diffamiert das Recht und kündigte seine Unterstützung der europäischen Menschenrechtskonvention. Brauchen wir ein neues Völkerrecht? Was können internationale Organisationen wie die Vereinten Nationen und der Europarat leisten? Welche Rolle spielt die EU? Welche europäische Sicherheitsarchitektur erfordert die neue geopolitische Lage?

Die Fachleute des Max-Planck-Instituts für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht werden eine Bewertung der aktuellen Situation vornehmen und Perspektiven aufzeigen. Sie sind zu Austausch und Diskussion mit ihnen eingeladen.

Die Vorträge finden in der Regel als Hybrid-Veranstaltung statt. Für die Teilnahme in Präsenz (WLB-Vortragssaal) ist keine Anmeldung erforderlich. Die Online-Teilnahme findet via WebEx statt. Über den Zugangslink gelangen Sie direkt in den digitalen Saal, der ab 17:45 Uhr freigeschaltet ist. Mit der Teilnahme akzeptieren Sie die Datenschutzrichtlinien von WebEx.

Informationen zur Teilnahme am Vortragsprogramm finden Sie hier.

Die Vortragsreihe wird gefördert durch die Württembergische Bibliotheksgesellschaft.

Aktualisierte Termine

Mo, 17. Oktober 2022, 18 Uhr
Der russische Überfall auf die Ukraine: Zeitenwende für das Völkerrecht?
Prof. Dr. Dr. h.c. Anne Peters (Heidelberg)

Di, 8. November 2022, 18 Uhr
Russlands Ausschluss aus dem Europarat: Welche Zukunft für die Menschenrechte?
Silvia Steininger (Heidelberg)

Di, 29. November 2022, 18 Uhr
Sanktionen gegen Russland: Eine völkerrechtswidrige Intervention?
Florian Kriener (Heidelberg)

Di, 6. Dezember 2022, 18 Uhr
Wer wird Kriegspartei? Militärische Unterstützungsleistungen im politischen Diskurs und im
Völkerrecht
Dr. Alexander Wentker (Heidelberg)

Do, 19. Januar 2023, 18 Uhr
Die europäische Sicherheitsarchitektur im Lichte neuer geopolitischer Realitäten: Böses Erwachen
und notwendiger Wandel
Dr. Carolyn Moser (Heidelberg)

Mi, 15. Februar 2022, 18 Uhr
Waffenlieferungen an die Ukraine: Rechtlicher und politischer Rahmen im deutschen und europäischen
Kontext
Dr. Isabelle Ley (Heidelberg)

Mi, 15. März 2023, 18 Uhr
Kriegsverbrechen in der Ukraine: Ermittlung und Ahndung zwischen Recht und Politik
Alexandra Kemmerer (Heidelberg)

 

Adresse
Württembergische Landesbibliothek und online
Konrad-Adenauer-Str. 10
70173 Stuttgart
Veranstalter
Württembergische Landesbibliothek und Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht
Deine Veranstaltung bewerben
Wenn Du für Deine Veranstaltung auf dem Blog werben möchtest, wende Dich bitte an:
Abonniere den Blog
Abonniere den Blog um regelmäßig über neue Beiträge informiert zu werden, indem Du Deine E-Mail-Adresse in das unten stehende Feld einträgst.