Hinweise für Autor*innen

Hinweise zu Inhalt und Stil

Wir begrüßen Beiträge aus einer Vielzahl von Perspektiven, einschließlich unkonventioneller und kritischer Perspektiven auf das Völkerrecht. Mit unserem Hauptziel, die wissenschaftliche Debatte zu fördern, ist die Aktualität des Themas nicht das entscheidende Publikationskriterium. Während Beiträge, die sich auf aktuelle Themen und Fragen konzentrieren, immer willkommen sind, sind wir auch an Beiträgen interessiert, die sich mit eher theoretischen und grundlegenden Fragen befassen.

Blog-Beiträge sind kürzer, informeller und freier gestaltet als traditionelle Zeitschriftenartikel (zu den formalen Anforderungen siehe unten). Sie sind auch durch mehr Argumentation geprägt und ein gutes Format, um neue Ideen und laufende Arbeiten zu testen. Angesichts der Kürze des Blog-Formats bitten wir Dich, lange und allgemeine Einführungen zu vermeiden und direkt in die Argumentation einzusteigen. Gewöhnlich ist es hilfreich, im ersten Absatz deutlich zu machen, worum es in dem Beitrag geht, d.h. was das Argument/die Idee/die getestete Hypothese ist.

Um die Aufmerksamkeit unserer Leser*innen zu wecken, laden wir Dich dazu ein, einen klaren und/oder einprägsamen Titel zu wählen. Der Völkerrechtsblog verwendet Überschriften und Unterüberschriften. Verwende die Unterüberschrift für wichtige Informationen zu dem im Beitrag behandelten Thema (z.B. Name der Gerichtsentscheidung); sei kreativ in Bezug auf die (kurze) Hauptüberschrift!

 

Formale Anforderungen

  • Sende Deinen Blog-Beitrag an editorial-team@voelkerrechtsblog.org.
  • Die Beiträge können auf Englisch, Deutsch oder Französisch eingereicht werden.
  • Blog-Beiträge sollten etwa 1000 Wörter umfassen, wir akzeptieren gerne Texte mit bis zu 1500 Wörtern.
  • Bitte reiche Deinen Text als Word-Dokument ein.
  • Der Text sollte klar in Stil und Struktur sein. In der Regel sind Abschnitte mit Untertiteln hilfreich.
  • Bitte verwende für Verweise Hyperlinks statt Fußnoten. (Es kann begründete Ausnahmen geben).
  • Bitte sende uns ein Foto von Dir zu, das für uns lizenzfrei, d. h. frei verwendbar ist. Bitte schicke uns auch einen kurzen Absatz über Deine derzeitige Institution und Tätigkeit (max. zwei Sätze).
  • Gerne veröffentlichen wir neben Deinem Text ein thematisch passendes Bild. Bilder aus Online-Quellen dürfen nur verwendet werden, wenn die Lizenz die Veröffentlichung im Blog erlaubt. Dies könnte z.B. eine Creative-Commons-Lizenz wie CC-BY-SA sein. Bitte reiche diese Informationen ein (Quelle, Name des Fotografen, Lizenzangaben).
  • Alle Artikel im Völkerrechtsblog werden unter der Creative Commons BY SA 4.0 veröffentlicht.

 

Parallele Einreichungen

Bitte beachte, dass wir exklusive Einreichungen stark bevorzugen. Wenn Du jedoch einen Text in mehreren Blogs parallel einreichst, gib dies bitte explizit in Deiner ersten E-Mail an uns an. Cross-Posting kann unter bestimmten Umständen möglich sein.

 

Verfahren

Die Texte durchlaufen einen Bearbeitungsprozess, der in der Regel eine doppelblinde Begutachtung durch Fachkolleg*innen beinhaltet. Trotz dieses gründlichen Verfahrens ist die Zeit von der Einreichung bis zur Veröffentlichung in der Regel kurz. Insbesondere bei Beiträgen zu aktuellen Entwicklungen tun wir unser Bestes, um einen zügigen Prozess zu gewährleisten. Bitte erwähne in Deiner E-Mail, wenn Dein Beitrag eine aktuelle Entwicklung betrifft.

 

Andere Einreichungen als Artikel

Obwohl wir hauptsächlich Texte veröffentlichen, ermutigen wir Dich zu Einreichungen, die eher visueller Natur sind. Diese können aus Fotografien, Kunstwerken, Videomaterial, Grafiken, Animationen bestehen, sofern sie einen klaren Bezug zum Völkerrecht und zum völkerrechtlichen Denken aufweisen. Bitte setze Dich mit uns in Verbindung, um Deine Idee zu besprechen.

 

Gute wissenschaftliche Praxis

Der Völkerrechtsblog ist der guten wissenschaftlichen Praxis verpflichtet. Mit der Einreichung eines Beitrags für den Völkerrechtsblog verpflichteten sich alle Autor*innen zur Einhaltung des geltenden Rechts und guter wissenschaftlicher Praxis, wie sie in den “Richtlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis” der DFG niedergelegt sind.

Wir akzeptieren keine Form des Plagiats. Ein Plagiat verstehen wir als ungerechtfertigte Aneignung der Forschungsleistungen anderer ohne Nachweis (siehe dazu im Einzelnen hier Abschnitt II Punkt 2). Anstelle von Fußnoten dienen Links zur Verlinkung.

Der Völkerrechtsblog veröffentlicht keine rein beschreibenden Tagungsberichte, sondern akzeptiert Beiträge, die einen eigenen originären Beitrag zu den Debatten wissenschaftlicher Veranstaltungen leisten. Wenn ein Beitrag auf Konferenzen oder mündlichen Präsentationen basiert oder davon inspiriert ist, musst Du dies in Deinem Beitrag transparent machen und besonders darauf achten, unveröffentlichte Originalideen ihren wahren Urheber*innen richtig zuzuordnen.

Mit dem Einreichen eines Manuskripts beim Völkerrechtsblog willigst Du in eine Überprüfung Deines Manuskripts mit einer Software zur Plagiatserkennung ein. Bei Verdacht auf ein Plagiat führt die Redaktion eine Untersuchung nach den COPE-Richtlinien bei Verdacht auf ein Plagiat durch. Wir behalten uns das Recht vor, festgestellte schwere Fälle von Plagiaten der akademischen Institution der Autorin/des Autors zu melden.

Deinen Beitrag einreichen
Wir begrüßen Beiträge zu allen Themen des Völkerrechts und des Völkerrechtsdenkens. Du kannst uns Deinen Text zusenden oder Dich mit einer Voranfrage an uns wenden:
Abonniere den Blog
Wenn Du regelmäßig über neue Beiträge auf dem Völkerrechtsblog informiert werden möchtest, abonniere den Blog, indem Du Deine E-Mail-Adresse in das unten stehende Feld einträgst.