Debating "Beyond Human Rights"Symposium

Beyond Human Rights

Our authors debate Anne Peters book on the individual in international law

With the first symposium after our relaunch, Völkerrechtsblog emphasizes its role as a forum for transnational legal debate – a debate that transcends jurisdictions and that connects scholars from different academic communities and parts of the world. We aim to encourage such debates with our new format, the book symposium. We invite authors to discuss important new publications from the German-speaking community in English language to make them accessible to a wider …

READ MORE →

DiscussionResponse

Das Internetgrundrecht zwischen Völkerrecht, Staatsrecht und Europarecht (III)

In Teil I habe ich gezeigt, dass das Völkerrecht den Zugang zum Internet in seinen beiden Dimensionen als Vorbedingung zur Ausübung kommunikativer Rechte schützt. In Teil II habe ich nachgewiesen, dass dem Grundgesetz ein unmittelbarer verfassungsrechtlicher Leistungsanspruch auf Gewährleistung eines menschenwürdigen Existenzminimums zu entnehmen ist. Dieser schützt in der Auslegung des BVerfG ein Recht auf Teilhabe am kommunikativen Leben, das zu den Bedingungen der Informationsgesellschaft nur durch Internetzugang gesichert werden …

READ MORE →

DiscussionResponse

Das Internetgrundrecht zwischen Völkerrecht, Staatsrecht und Europarecht (II)

In Teil I habe ich gezeigt, dass das Völkerrecht den Internetzugang in beiden Dimensionen – Zugang zum Internet (Infrastrukturdimension) und Zugang zu Internetinhalten (Inhaltsdimension) – schützt. Ein Recht auf Internetzugang (oder kürzer: ein Recht auf Internet) ist Vorbedingung der Realisierung aller anderen Menschenrechte über das Internet. Es setzt jedoch zumindest eine grundlegende staatlich garantierte Kommunikationsinfrastruktur voraus. Nationales Verfassungsrecht, Völkerrecht und auch Europarecht spielen hier ineinander.

READ MORE →

DiscussionKick-off

Das Recht auf Internet zwischen Völkerrecht, Staatsrecht und Europarecht

Die aktuellen Entwicklungen um die wachsende Anzahl von Flüchtlingen in Europa führen Debatten in nicht erwartete Richtungen. So dynamisiert die Frage, inwieweit Flüchtlingsunterkünfte mit WLAN, womöglich ‚Freifunk‘, ausgestattet werden können, die Diskussion um das Recht auf Internetzugang. Natürlich muss der Staat nicht jedem Flüchtling ein Smartphone zur Verfügung stellen. Das lässt aber das Grundrecht auf Internetzugang unberührt. Teil I des Beitrages widmet sich der völkerrechtlichen Begründung dieses Rechts, Teil II …

READ MORE →

Practitioner's Corner

Practitioner’s Corner: MONUSCO – an inside view into a peacekeeping mission

The “Practitioner’s Corner” gives the floor to practicing international lawyers. Their accounts illustrate the diversity of work within the field of international law and offer personal insights into the practice of international law.   If it’s not written down, it does not exist In those words, I can sum up what I’ve learned over the past two years working for the UN. It also perfectly captures the basics of working in …

READ MORE →

DiscussionResponse

Towards an Integrated, Predictable and Coherent International Legal System: A Defence of Proportionality Balancing

A response to Sué González Hauck In her post Sué González Hauck provides a thoughtful and critical perspective on proportionality balancing as a means to overcome fragmentation in international law. In my view, however, her perception overburdens proportionality balancing with assumptions and expectations that do not reflect its character. I will first lay out the understanding of proportionality which this comment relies on, before then discussing the arguments brought forth by …

READ MORE →

DiscussionKick-off

A Critique of Proportionality Balancing as a Harmonization Technique in International Law

Since the publication of the Fragmentation Report by the International Law Commission, international legal scholars and practitioners alike seem to be less concerned about the theoretical questions raised by the fragmentation debate. Instead, they have turned to identifying and examining tools which could avoid or resolve normative conflicts between norms of different specialized areas of international law (also referred to as “regimes”). Proportionality balancing is one of these tools of …

READ MORE →

Rule of Law Goes GlobalSymposium

Revolution or Regression?

Law and Development after the ‘Rights Revolution’ ‘Law and development’ is all over the place! Indeed, law as development has become a mantra of development discourse deeply entrechened in the programming of the multilateral financial institutions, international development agencies, and civil society organizations, so much so that rule of law promotion has, to an extent, become synonymous with development policy itself. Yet, behind the celebratory chorus of legal scholars-turned-development experts …

READ MORE →

Discussion

Die schwierige Aufgabe der Humanisierung des humanitären Völkerrechts:

Von der harmonisierenden Auslegung zur Billigung einer „nachträglichen Derogation“

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) steht vor schwierigen Entscheidungen hinsichtlich der Anwendung der Konventionsrechte im bewaffneten Konflikt (vgl. Georgien gg. Russland (II) und Ukraine gg. Russland (I-III)). Für die Phase der Besetzung und die sich anschließende Phase hat der Gerichtshof in Al-Skeini und Al-Jedda die Anwendbarkeit der Konvention bereits festgestellt. In Hassan gg. Vereinigtes Königreich hat nun die Große Kammer trotz des erstmalig von einem Konventionsstaat vorgebrachten Verlangens, die …

READ MORE →

DiscussionResponse

Hirsi Jamaa und Andere

Zur Unwahrscheinlichkeit von Menschenrechten

Eine Replik zum Beitrag von Mareike Gebhardt In ihrem Beitrag weißt Mareike Gebhardt auf zahlreiche Fehlentwicklungen, Widersprüche und Abgründe im gegenwärtigen Menschenrechtsdiskurs und allgemeiner im gegenwärtigen Diskurs zur Legitimität des internationalen Rechts hin. Die besondere Gefahr des Ausschlusses und der Unterdrückung, die von einem Modell ausgeht, welches partikulare Maßstäbe als universelle reklamiert, leuchtet unmittelbar ein. Dass die immense Not von Flüchtlingen vor und hinter den Grenzen des Aufnahmestaates auch mit …

READ MORE →