Alle Publikationsaufrufe anzeigen

Digitalisierung im Recht: Der Schreibwettbewerb der BRZ

Über die BRZ
Die Berliner Rechtszeitschrift (BRZ) ist eine studentisch geführte juristische Fachzeitschrift. Veröffentlicht werden insbesondere Beiträge von Studierenden, z.B. Seminar- und Studienabschlussarbeiten.

Das Thema
Fragen der Digitalisierung bestimmen – nicht selten unbemerkt – unser aller Alltag. Produkte werden nicht stationär, sondern online gekauft. Dabei wird der Preis, den wir zahlen, immer öfter durch Algorithmen festgesetzt. Vermehrt stellen sich Rechtsfragen rund um das autonome Fahren. Auch in der Unternehmensführung ist der Einsatz von Künstlicher Intelligenz ein immer wichtigeres Thema. Digitale Haupt-, Mitglieder- und Gesellschafterversammlungen sind mittlerweile gelebte Praxis. Grundrechtlich wirkt sich die Digitalisierung bei der Ausübung der Meinungsfreiheit aus. Das bietet Chancen. So kann die digitale Meinungsbildung den demokratischen Willensbildungsprozess stimulieren. Zugleich sind jedoch Risiken, etwa durch Wahlbeeinflussung, nicht von der Hand zu weisen. Auch andernorts ist die Entwicklung rasant. Schien die Vorhersage von Straftaten im Film „Minority Report“ aus dem Jahr 2002 noch als düstere Zukunftsvision, sind prädiktive Analysen heute in Strafverfolgungsbehörden und der Finanzverwaltung längst Realität. Gleichzeitig stellt Cyberkriminalität die Strafverfolgungsbehörden vor immer neue Herausforderungen.

Mit der zunehmenden Geschwindigkeit des technischen Fortschritts steigt zugleich der Druck auf das Recht, das immer wieder Antworten auf neue Fragen finden muss. Wir laden alle Interessierten herzlich ein, durch Einsendungen in deutscher oder englischer Sprache daran mitzuwirken. Eine Jury aus Wissenschaft und Praxis wird die eingereichten Beiträge in einem anonymen peer-review-Verfahren prüfen und die Autoren der drei besten Aufsätze als Preisträger auf einer Siegerehrung küren. Sofern es das Infektionsgeschehen und die öffentlich-rechtlichen Bestimmungen zulassen, soll dies in Präsenz stattfinden.

Preise
Der erste Platz ist mit 300 Euro, der zweite Platz mit 150 Euro und der dritte Platz mit 50 Euro Preisgeld dotiert. Außerdem besteht die Möglichkeit eines Praktikums bei der stiftenden Kanzlei. Der Gewinnerbeitrag wird in der BRZ 1/2022 abgedruckt.

Einreichung
Beiträge sind bis zum 30.11.2021 in anonymisierter Form an wettbewerb@berlinerrechtszeitschrift.de zu senden. Bitte beachten Sie die allgemeinen Einreichungsformalitäten auf der Website der BRZ (www.berlinerrechtszeitschrift.de) unter „Hinweise für Veröffentlichende“. 

Den Flyer als PDF finden Sie hier.

Details
Organisation: Berliner Rechtszeitschrift
Deadline: 30/11/2021
Deinen Aufruf veröffentlichen
Wenn Du Deinen Aufruf auf dem Blog veröffentlichen möchtest, wende Dich bitte an:
Abonniere den Blog
Abonniere den Blog um regelmäßig über neue Beiträge informiert zu werden, indem Du Deine E-Mail-Adresse in das unten stehende Feld einträgst.