Current DevelopmentsResponse

Die neue WSK-Rechtsprechung des IAGMR

Impulse für Arbeitnehmerrechte in Lateinamerika

In einem früheren Post auf diesem Blog hat Lucas Sánchez eine bedeutende Rechtsprechungsänderung des Interamerikanischen Gerichtshofs für Menschenrechte (IAGMR) im Bereich der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte (WSK-Rechte) thematisiert. Zentral hierfür ist die Entscheidung Lagos del Campo vs. Peru vom August 2017, in welcher der Gerichtshof erstmals die direkte Justiziabilität der WSK-Rechte unter Artikel 26 der Amerikanischen Konvention für Menschenrechte (AMRK) bestätigt. In seiner Reaktion darauf beleuchtete Pedro Villarreal die Auswirkungen dieser Rechtsprechungsänderung für das …

READ MORE →

Current DevelopmentsResponse

The Direct Justiciability of the Right to Health at the IACtHR

What is the Added Value?

In a previous post, Lucas Sánchez discussed how the Inter-American Court of Human Rights (IACtHR) recently found, for the first time, a direct violation of the right to health in the case of Poblete Vilches vs. Chile. His post examines the shift from an indirect towards a direct justiciability regarding the violation of Economic, Social and Cultural Rights (ESC Rights) established in Article 26 of the American Convention on Human …

READ MORE →

DiscussionResponse

Im „Handelskrieg“ schweigen die Gesetze

Im gegenwärtigen Disput zwischen den USA auf der einen und einer Reihe von anderen WTO-Mitgliedern auf der anderen Seite stößt das Welthandelsrecht an seine Grenzen. Die US-Zölle verstoßen jedenfalls gegen WTO-Recht, auch eine Berufung auf mögliche Ausnahmen erscheint höchst fragwürdig. Allerdings steht auch die Reaktion der EU auf rechtlich wackeligen Beinen. Die US-Zölle und das WTO-Recht Trumps größte Sorge gilt China, forderte er doch bereits im Zuge seines Wahlkampfs die …

READ MORE →

Current DevelopmentsResponse

Plausibility and the ICJ

A response to Somos and Sparks

Since the ICJ’s 2001 decision in LaGrand (Germany v US), the Court’s jurisprudence on provisional measures indicated under Article 41 of its Statute has expanded dramatically. This is for two reasons—both, in my mind, connected to LaGrand. In the first place, with the Court having declared its provisional measures binding, it was incumbent upon it to ensure their requirements were clear and predictable. In the second (and in view of …

READ MORE →

DiscussionResponse

Taking Trump Seriously

Why international lawyers are at loss in dealing with Trump

In her recent contribution “Trump’s latest attack on international law”, Lena Riemer very accurately points out the threat to international customs and institutions posed by Trump and – currently – by his candidate for the US Supreme Court: Brett Kavanaugh. She demonstrates how Kavanaugh has repeatedly shown disrespect for humanitarian law and human rights in his career as a judge for the Federal Court of Appeals for the District of …

READ MORE →

DiscussionResponse

Gibt es noch Hoffnung für überstaatliche Demokratie?

Plädoyer für einen wehrhaften Internationalismus

In seinem Interview auf diesem Blog vertritt Armin von Bogdandy die Position, dass sich die Rahmenbedingungen für überstaatliche Demokratie in den letzten Jahren verschärft hätten. Zwar zeigt er sich überzeugt, dass die überlieferten Prinzipien demokratischen Regierens im Grundsatz auch weiterhin für überstaatliche Ebenen maßgeblich und sinnvoll seien. Es müsse jedoch gelingen, die Entfremdung bestimmter Bevölkerungsteile von überstaatlichen Institutionen zu überwinden und den in vielen Ländern (wieder-)auferstandenen autoritären Nationalismus institutionell einzufangen. …

READ MORE →

DiscussionResponse

Artenschutz als Menschenrecht?

Gedanken zum „Recht auf eine gesunde Umwelt“

In dem Beitrag „Human rights and the international protection of biodiversity – a promising alliance“ (Teil 1 und Teil 2) stellt Romy Klimke die These auf, dass der Schutz der Biodiversität untrennbar mit der Verwirklichung von Menschenrechten verbunden sei. Sie greift dabei auf den Bericht von John Knox, Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für Umwelt und Menschenrechte (A/HRC/34/49), zurück und argumentiert, dass diese Thematik in der aktuellen Debatte bisher kaum berücksichtigt …

READ MORE →

DiscussionResponse

Quo Vadis PMSC?

The way forward in dealing with Private Military and Security Companies: A response to Prof. Sossai’s assessment of the legal side effects of privatized war

In his recent post, Mirko Sossai succinctly summarized three phases of research on Private Military and Security Companies (PMSC). He also named the challenges on the way forward, particularly the need to avoid competing regulatory initiatives and finding an end to impunity of PMSC. This blog post will continue the discussion and focus on five key challenges for legal scholarship focused on PMSC. Misunderstandings of Legal Terminology As Sossai highlighted, …

READ MORE →

DiscussionResponse

Who may see the Acropolis? Global patterns of inequality and the right to tourism

In her contribution on the newly created right to tourism, Sabrina Tremblay-Huet convincingly states, that the social and economic phenomenon of tourism has been widely disregarded by the social sciences, law and philosophy due to the focus of the academia on migration. However, there are many reasons to highlight the growing relevance of tourism in world society: First, the tourist sector generates by now 10 percent of the world’s GDP. …

READ MORE →