Eine W3-Professur (100%)

Die Universität Passau genießt durch exzellente Forschung, innovative Lehre und ein dich-tes internationales Netzwerk hohe Sichtbarkeit und Ansehen. Rund 13.000 Studierende und über 1.100 Beschäftigte lernen und arbeiten nahe der Altstadt auf einem Campus, der mo-dernste technische Infrastruktur mit einer preisgekrönten städtebaulichen Anlage vereint. International erfolgreiche High-Tech-Firmen und eine lebhafte Gründerszene, gepaart mit reicher Kultur und niederbayerischer Tradition, verleihen Stadt und Region Strahlkraft und tragen zur hervorragenden Arbeits- und Lebensqualität bei.
 
An der Juristischen Fakultät der Universität Passau ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle im Beamtenverhältnis auf Lebenszeit zu besetzen: Lehrstuhl für Europäisches und Internationales Informations- und Datenrecht (W 3).
 
Sie vertreten an der Juristischen Fakultät das Informations- und Datenrecht in Forschung und Lehre. Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei Rechtsfragen des Schutzes und der Verwertung von Daten und Informationen aus europäischer und internationaler Perspektive. Eine Lehrbefugnis im Zivilrecht oder im Öffentlichen Recht ist erwünscht. Der Lehrstuhl ist an der Universität Passau angesiedelt und überwiegend dort tätig. Die Aus-schreibung und Besetzung dieser Professur erfolgt im Rahmen des Zentrums Digitalisierung. Bayern (ZD.B), dem zentralen Element der Digitalisierungsstrategie BAYERN DIGITAL. Von den Bewerberinnen und Bewerbern wird erwartet, dass sie mit der Geschäftsstelle des ZD.B in Garching bei München (Webauftritt:  Zentrum Digitalisierung Bayern) zusammenarbeiten und ihre Forschungsarbeit in die Projekte und Aktivitäten des ZD.B einbringen.
 
Eine Mitarbeit im fakultätsübergreifenden Institut für IT-Sicherheit und Sicherheitsrecht (ISL) der Universität Passau, im Netzwerk Internet und Digitalisierung Ostbayern (INDIGO)und im Internetkompetenzzentrum Ostbayern ist erwünscht. Forschung und Lehre der Universität Passau fokussieren auf das Leitthema Digitalisierung, vernetzte Gesellschaft und (Internet)Kulturen. Mitglieder aller Fakultäten etablieren derzeit ein einzigartiges, international ausgerichtetes Forum für interdisziplinäre Grundlagenforschung zu einer der größten Herausforderungen unserer Zeit: den gesellschaftlichen Implikationen der Digitalisierung. Die Bereitschaft zur intensiven fakultätsübergreifenden Kooperation im Rahmen des Leitthemas sowie ein substantieller Beitrag zu international sichtbarer Forschung der Universität Passau werden erwartet.
 
Die Juristische Fakultät ist bekannt für ihre erstklassige Juristenausbildung und intensiv praktizierte Internationalität. Sie steht für rechtswissenschaftliche Spitzenleistungen auf den Gebieten des Privatrechts, des Strafrechts, des Öffentlichen Rechts, des Verfahrensrechts sowie des Völker- und Europarechts und in den Grundlagen des Rechts. Profilbildende Themengebiete sind Wirtschaft und Arbeit, Finanzen und Steuern, Europa und internationale Dimensionen des Rechts, IT, Medien, Kommunikation und Digitalisierung, Grundlagen des Rechts sowie Prozess und Verfahren.
Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, pädagogische Eignung, die besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird sowie eine Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen z. B. im Rahmen einer Juniorprofessur oder auch außerhalb des Hochschulbereichs. Zum Zeitpunkt der Ernennung darf das 52. Lebensjahr noch nicht voll-endet sein (vgl. Art. 10 Abs. 3 Satz 2 BayHSchPG).
 
Die Universität Passau fördert aktiv Gleichstellung und Diversität und begrüßt daher qualifizierte Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, kultureller und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Die Universität Passau strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben. Teilzeitbeschäftigung ist möglich, wenn sich mehrere qualifizierte Teilzeitkräfte bewerben und diese sich passend ergänzen. Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Diese werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt.
 
Bewerbungen mit aussagekräftigen Unterlagen (Lebenslauf, Publikations- und Lehrverzeichnisse, Lehrevaluierungen etc.), möglichst in elektronischer Form (in nur einer PDF-Datei), senden Sie bitte bis zum 23. April 2018 an den Dekan der Juristischen Fakultät der Universität Passau, Herrn Professor Dr. Christoph Herrmann, 94030 Passau, E-Mail: dekanat.jura at uni-passau.de. Die elektronischen Bewerbungen werden sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht.
 
Mehr Informationen hier.
Previous post

Eine Stelle als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (50%)

Next post

This is the most recent story.

ajv2016

ajv2016