Lehre des internationalen RechtsSymposium

Moot Courts in der Lehre des internationalen Rechts – eine kritische Würdigung

Unser Beitrag geht der Frage nach, ob sich eine verstärkte Einbindung von Moot Courts in der Lehre des internationalen Rechts lohnt. Praxisnähe und die Steigerung der Reflexionskompetenzen der Teilnehmer sind gute Gründe für das Überwiegen des Nutzens von Moot Court-Formaten. Zudem bricht der Beitrag eine Lanze für die bessere Anerkennung von Studienleistungen, die im Zusammenhang mit Moot Courts erbracht werden.

READ MORE →

SymposiumTrademocracy

Investitionsschiedsverfahren: Individualrechtsschutz oder „anti-demokratische Konzernherrschaft”?

Einst lösten Schiedsverfahren die Kanonenbootpolitik der Industrienationen ab. Heute gerät die Investitionsschiedsgerichtsbarkeit unter Beschuss. Charakteristika des Systems wie Verhandlungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit, Übertragung von Entscheidungsgewalt auf drei Einzelpersonen als Schiedsrichter, aber auch eine vermeintlich uneinheitliche Spruchpraxis der Schiedsgerichte erregen Unruhe. Abwägungsentscheidungen zwischen öffentlichen und Unternehmensinteressen, so der Kern der Kritik in Deutschland, dürften nicht von „Schattengerichten“ in Hinterzimmern getroffen werden.

READ MORE →

DiscussionKick-off

Proportionality Assessments under IHL – A Human Thing?

The employment of drones for targeted killings has triggered a debate on the use of lethal force without direct human presence at the battlefield. Regarding the legal framework for today’s remotely-piloted drone systems, this debate must be considered settled. Their conduct’s legal evaluation depends on the execution of each specific strike. Generally, their employment will only be legal under the law of armed conflict, IHL, and if IHL is complied …

READ MORE →