Business and Human RightsSymposium

Das Verhältnis von Handels- und Investitionsabkommen zu einem Abkommen zu Unternehmen und Menschenrechten

Anmerkungen in vierzehn Thesen

I. Der Ausgangsbefund: Wirtschaftsabkommen und Menschenrechte 1. Angesichts der vor allem seit den 1990er Jahren zu verzeichnenden Effektivierung und Erweiterung des Anwendungsbereichs des völkervertragsrechtlichen Handels- und Investitionsrechts sind vermehrt Fallkonstellationen denkbar und lassen sich in der Praxis auch bereits nachweisen, in denen auf dieser Grundlage eingegangene wirtschaftsrechtliche Verpflichtungen durch Maßnahmen einer Vertragspartei beeinträchtigt werden, welche diese unter Rekurs auf menschenrechtlich erfasste Schutzgüter rechtfertigt.

READ MORE →

DiscussionResponse

Identifying even more Common Ground: Autonomous Weapons must not be Exploited to their Full Potential!

A response to Sebastian Wuschka and Rebecca Crootof Felix Boor and Karsten Nowrot In order to avoid the undesirable consequence of becoming outmoded by newly invented methods and means of combat, the normative regime of the ius in bello has always been and is currently even more so dependent upon the ability to anticipate future technological developments in the area of weaponry. Against this background one can indeed readily agree with the widely …

READ MORE →