Interview

Demokratie und Völkerrecht

Ein Interview mit Armin von Bogdandy

Es wird zur Zeit viel über die Funktionsfähigkeit von Demokratie und über die Effektivität internationalen Rechts gesprochen, aber selten über beides zusammen. Wer wäre besser aufgestellt, um dazu etwas Erhellendes zu sagen, als Armin von Bogdandy, der sich seit vielen Jahren mit den Zusammenhängen von Demokratie und Völkerrecht befasst? Armin von Bogdandy bedarf keiner Vorstellung, wie es so schön heißt, er ist Direktor am Heidelberger Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht …

READ MORE →

Current Developments

Somaliland and Secession Politics in Eastern Africa

Somalia has been that isolated relative that no one speaks about. The one that lives in a little hut, far away from the general community, with little interaction with anyone. Nieces and nephews do not visit her, because she is said to be a witch. Everyone fears her, and so she is largely ignored. Nobody wants to go near her homestead. Since the overthrow of Siad Barre in 1991, Somalia …

READ MORE →

Current Developments

Examining the Legal Anomalies Created by Inconsistencies between the European Convention on Human Rights and the Dayton Constitution

On 15th February, 2016, Bosnia and Herzegovina (hereinafter Bosnia) applied for membership to the European Union. It has since seen little progress towards achieving this goal, which is heavily due to the incompatibilities of its Constitution with the European Convention for the Protection of Human Rights and Fundamental Freedoms (hereinafter the Convention). While Bosnia’s application for EU membership has brought these incompatibilities to the fore, this issue dates back to …

READ MORE →

Business and Human RightsSymposium

Extraterritoriale Regulierung als Staatenpflicht

Kontext, Konflikte und Komplementarität

Kontext Zwei Aspekte des von der zwischenstaatlichen Arbeitsgruppe im September 2017 vorgelegten Diskussionspapiers, das die Grundlage des gegenwärtigen Tauziehens um eine verbindliche internationale Regelung der Unternehmensverantwortung für Menschenrechte bildet, sind aus der Perspektive des extraterritorialen Menschenrechtsschutzes von besonderer Relevanz. Erstens knüpft das Diskussionspapier den räumlichen Anwendungsbereich des anvisierten Instruments an Menschenrechtsverletzungen durch Unternehmen, die auf dem Territorium und/oder innerhalb des Kompetenzbereichs („jurisdiction“) des relevanten Staates stattfinden. Ein vergleichbarer Ansatz findet …

READ MORE →

Current Developments

Galeone San José: Schatzjagd und Unterwasserkulturerbe

Art. 16 der UNESCO-Konvention von 2001 ermöglicht effektive Schutzmaßnahmen

Als die im frühen 18. Jahrhundert gesunkene, vermutlich mit sagenhaften Schätzen beladene Galeone San José 2015 vor der Küste Kolumbiens geortet wurde, war dies eine internationale Sensation. Als kürzlich bekannt wurde, dass Kolumbien die Bergung des Schiffes im Rahmen einer Public-private-Partnership plant, bei der Teile des auf über 10 Milliarden US-Dollar geschätzten Fundes als Gegenleistung an beteiligte Unternehmen gelangen könnten, begegnete dies substantieller Kritik. Im April 2018 verabschiedete der Wissenschaftlich-Technische Beirat zum UNESCO …

READ MORE →

Business and Human RightsSymposium

Which Business?

Controversies about the Scope of Application of a Future Treaty on Business and Human Rights

The United Nations treaty process, the current endeavor in the open-ended working group to draft a legally binding instrument to “regulate, in international human rights law, the activities of transnational corporations and other business enterprises”, causes much trouble and controversy.

READ MORE →

Business and Human RightsSymposium

Giving Human Rights a Future

The Transnational and Transformative Character of a Business and Human Rights Treaty

The future of human rights, as scholars and practitioners alike emphasize, depends on its ability to address economic inequality. For this aim, human rights lawmaking needs to listen to more voices than just the ones of the powerful states and the human rights movement needs to include more actors than it did in the past to tackle questions of fair distribution:

READ MORE →

Business and Human RightsSymposium

Human Rights Due Diligence

An Exercise of Extraterritorial Jurisdiction?

In its recently released General Comment (GC) No 24 the Committee on Economic, Social and Cultural Rights (CESCR) makes a crucial point: It establishes that regulation imposing Human Rights Due Diligence (HRDD), although having potential extraterritorial effects and impacts, does not imply the exercise of extraterritorial jurisdiction. But is this really the case?

READ MORE →

Business and Human RightsSymposium

Das Verhältnis von Handels- und Investitionsabkommen zu einem Abkommen zu Unternehmen und Menschenrechten

Anmerkungen in vierzehn Thesen

I. Der Ausgangsbefund: Wirtschaftsabkommen und Menschenrechte 1. Angesichts der vor allem seit den 1990er Jahren zu verzeichnenden Effektivierung und Erweiterung des Anwendungsbereichs des völkervertragsrechtlichen Handels- und Investitionsrechts sind vermehrt Fallkonstellationen denkbar und lassen sich in der Praxis auch bereits nachweisen, in denen auf dieser Grundlage eingegangene wirtschaftsrechtliche Verpflichtungen durch Maßnahmen einer Vertragspartei beeinträchtigt werden, welche diese unter Rekurs auf menschenrechtlich erfasste Schutzgüter rechtfertigt.

READ MORE →

Business and Human RightsSymposium

A Future Treaty on Business and Human Rights – Its Main Functions

The state-based paradigm of international human rights law poses a significant challenge to modern day human rights problems as traditional mechanisms largely fail to adequately address corporate conduct and to respond to corporate human rights violations. A prominent judge has therefore described the phenomenon of corporate human rights abuses as “the human rights issue of the 21st century”.

READ MORE →